Warnberichte

Warnbericht für Schleswig-Holstein / Hamburg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 24.01.2021, 20:30 Uhr


Nachts verbreitet leichter Frost und vereinzelt Glätte

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Tiefer Luftdruck gestaltet das Wetter unbeständig. Dabei setzen einzelne Tiefdruckkerne eine winterliche Episode durch. FROST/GLÄTTE: Bis zum Montagvormittag und erneut in der Nacht auf Dienstag im Binnenland verbreitet leichter Frost um -1 Grad. Dabei vereinzelt Glätte durch Reif, überfrierende Nässe oder vor allem im Südosten geringfügigen Schneefall.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 25.01.2021, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RSZ Hamburg / Sonja Stöckle
Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, Text nicht gekuerzt

Wochenvorhersage Wettergefahren Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 24.01.2021, 21:00 Uhr


Wechselhaft mit stark schwankender Schneefallgrenze. Zweite Wochenhälfte teils sehr windig und im Südwesten mild.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Dienstag, 26.01.2021, 24:00 Uhr

Am Montag vor allem am Alpenrand, mit geringerer Wahrscheinlichkeit auch im Schwarzwald kräftiger Schneefall. Auf den Alpengipfeln stürmische Böen oder Sturmböen aus West bis Nordwest wahrscheinlich. Am Dienstag an den Alpen und im Bayerischen Wald, mit geringerer Wahrscheinlichkeit auch im Erzgebirge mehr als 10 cm Neuschnee. Außerdem vom Mittelgebirgsraum südostwärts ausgreifend in freien Lagen stürmische Böen, in den Kamm und Gipfellagen der Mittelgebirge Gefahr von Sturmböen, auf den Gipfeln der östlichen Mittelgebirge schwere Sturmböen nicht auszuschließen. Hierdurch im Bergland wahrscheinlich Verwehungen.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Donnerstag, 28.01.2021

Am Mittwoch treten im süddeutschen Bergland Sturmböen, auf exponierten Alpengipfeln schwere Sturmböen bis orkanartige Böen aus West auf. Am Alpenrand sind markante Neuschneemengen wahrscheinlich, im Bayerischen Wald wenig wahrscheinlich. Am Donnerstag treten im süddeutschen Bergland Sturmböen, auf exponierten Alpengipfeln schwere Sturmböen bis orkanartige Böen aus West auf. Ob auch im süddeutschen Tiefland stürmische Böen aus West auftreten ist noch unsicher. Am Alpenrand sind markante Neuschneemengen wenig wahrscheinlich. Zudem sind im Stau des Schwarzwaldes markante Dauerregenmengen bzw. ein markantes Niederschlagsdargebot wahrscheinlich.

Ausblick bis Samstag, 30.01.2021
Am Freitag treten im süddeutschen Bergland sowie auf den zentralen Mittelgebirgen Sturmböen, auf exponierten Alpengipfeln schwere Sturmböen bis Orkanböen aus West auf. Ob auch im süddeutschen Tiefland stürmische Böen aus West auftreten ist noch unsicher. Am Samstag werden im süddeutschen Bergland Sturmböen, auf exponierten Alpengipfeln schwere Sturmböen bis orkanartige Böen aus West erwartet.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 25.01.2021, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach
Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, Text nicht gekuerzt