Warnberichte

Warnbericht für Schleswig-Holstein / Hamburg

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 18.01.2022, 20:30 Uhr


Am Mittwoch Windböen und stürmische Böen, an den Küsten in der Nacht zum Donnertag Sturmböen.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Am Mittwoch schwenkt die Kaltfront eines Sturmtiefs von der Nordsee her über Schleswig-Holstein und Hamburg. WIND: Von Mittwoch bis Freitag Windböen und an der See Sturmböen mit Höhepunkt in der Nacht zum Donnerstag. Mittwochmorgen an der Nordsee zunächst Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest, ab dem Vormittag ins Landesinnere ausgreifend. An der Westküste sowie in exponierten Lagen der Ostsee und des nördlichen Binnenlandes dann stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8). Ab Mittwochnachmittag auf Nordwest drehender und in der Nacht zum Donnerstag an den Küsten zunehmender Wind mit Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9), mit geringer Wahrscheinlichkeit Gefahr schwerer Sturmböen um 95 km/h (Bft 10). SCHNEE/GLÄTTE: In der Nacht zum Donnerstag örtlich bei Schnee- und Graupelschauern oder durch überfrierende Nässe Glättegefahr.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 19.01.2022, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RSZ Hamburg / jsk
Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, Text nicht gekuerzt

Wochenvorhersage Wettergefahren Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 18.01.2022, 21:00 Uhr


Bis Freitag vor allem an den Küsten und auf den Bergen Sturmböen. Am Donnerstag und dann vor allem am Samstag an den Alpen markante Schneefälle. In der Nacht zum Samstag stellenweise Glatteis. Am Sonntag in den Ostalpen noch Schnee, am Montag Wetterberuhigung.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Donnerstag, 20.01.2022, 24:00 Uhr

Am Mittwoch im Küstenbereich aufkommende stürmische Böen, exponiert Sturmböen. Ab dem Nachmittag auch auf exponierten Bergen teils schwere Sturmböen. In der Nacht zum Donnerstag in einigen Staulagen der östlichen Mittelgebirge oberhalb von 600 m mit geringer Wahrscheinlichkeit bis 10 cm Neuschnee. Am Donnerstag an der Küste und in den Kamm- und Gipfellagen der nördlichen und östlichen Mittelgebirge Sturmböen bis Bft 9, auf exponierten Gipfeln schwere Sturmböen bis Bft 10, auf dem Brocken darüber. Auch in Teilen der Mitte, im nordöstlichen Binnenland sowie am östlichen Alpenrand stürmische Böen Bft 8 nicht auszuschließen. An den Alpen und in den Staulagen der nördlichen und östlichen Mittelgebirge zeitweise Schneefall, in den Staulagen der nördlichen und östlichen sowie der südwestdeutschen Mittelgebirge wahrscheinlich nicht mehr als 10 cm Neuschnee. Unmittelbar an den Alpen jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr als 10, in Staulagen über 15 cm Neuschnee.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Samstag, 22.01.2022

Am Freitag in den Kamm- und Gipfellagen der östlichen und ostbayerischen Mittelgebirge sowie der Alpen Sturmböen wahrscheinlich, an den Küsten stürmische Böen aus Nordwest möglich. In der Nacht zum Samstag an den Alpen einsetzender Schneefall, markante Neuschneemengen bis Samstagfrüh bereits nicht ausgeschlossen. Vom zentralen Mittelgebirgsraum südostwärts gebietsweise Glatteisregen nicht ganz ausgeschlossen. Am Samstag und in der Nacht zum Sonntag an den Alpen teils kräftige Schneefälle, dabei Neuschneemengen von örtlich mehr als 10 cm in 12 bzw. mehr als 20 cm in 24 Stunden möglich. Unwetter mit mehr als 20 cm in 12 Stunden bzw. mehr als 30 cm in 24 Stunden nicht ausgeschlossen.

Ausblick bis Montag, 24.01.2022
Am Sonntag vor allem in den Ostalpen noch markante Neuschneemengen zwischen 10 und 15 cm möglich. Sonst meist keine markanten Wettererscheinungen. Am Montag auch in den Alpen wahrscheinlich langsam abklingende Schneefälle.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 19.01.2022, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach
Datenbasis: Deutscher Wetterdienst, Text nicht gekuerzt