Winter Übersicht 2019/2020

Winter 2019/2020 in Deutschland, Schleswig-Holstein und Husum-Schobüll

Mehr lesen …

Deutschland:
Der meteorologische Winter 2019/2020 war in Deutschland der zweitwärmste seit Beginn flächendeckender Aufzeichnungen im Jahr 1881.
In Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin wärmster Winter seit 1881.
Mit 4,1 Grad Celsius (°C) lag der Temperaturdurchschnitt im Winter 2019/20 um 3,9 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990.
Ein deutlich zu nasser, aber ungewöhnlich schneearmer Winter
Mit rund 225 Litern pro Quadratmeter (l/m²) überstieg die Niederschlagsmenge in diesem Winter ihren Klimawert von 181 l/m² deutlich um 23 Prozent.
Viel Sonnenschein im Süden. Die Sonnenscheindauer überstieg ihr Soll von 153 Stunden mit rund 185 Stunden um gut ein Fünftel. Am wenigsten im Norden mit örtlich weniger als 100 Stunden.
Schleswig-Holstein:
Im Winter 2019/2020 war Schleswig-Holstein mit 5,3 °C (0,9 °C) ein warmes, mit etwa 280 l/m² (180 l/m²) ein nasses und mit knapp 120 Stunden (138 Stunden) das zweitsonnenscheinärmste Bundesland. In List auf Sylt konnte man im Winter keinen einzigen Frosttag, dafür aber 45 Tage mit mindestens Windstärke 8 zählen.
Quelle : Deutscher Wetterdienst (DWD)
Husum-Schobüll:
Der Winter 2019/2020 war in Schobüll  mit 5.3 °C der zweitwärmste Winter seit Aufzeichnungsbeginn.  Eine große Anzahl von durchziehenden Tiefs brachten 338 mm Niederschlag, weitgehend ohne Schnee. So gab es keinen Tag mit einer Schneedecke, nur 7 Frosttage und keinen Eistag.
Die Kältesumme für Husum-Schobüll ist die (extrem) niedrigste seit Aufzeichnungsbeginn.
Der Vegetationsbeginn war bereits  am 28.02.2020 - so früh wie nie seit Aufzeichnungsbeginn.

Weniger…

Jahreszeiten-Statistik Winter

Winter - Temperaturdiagramme

Klick auf Grafik zum Vergrößern