Wetter für Nordfriesland

Extremwetterlagen

Eine Auswahl von Extremwetterlagen, besonderen Wetterereignissen und deren Auswirkungen für den Bereich Husum-Schobüll.
Betrachtet werden hier in erster Linie die meteorologischen Ereignisse und gemessenen Daten. 
Schadensverläufe werden allgemein nicht aufgeführt.

Sturmtief Xavier am 05. Oktober 2017

Tagesdiagramm 05. Oktober 2017 - Schobüll
Stark/Dauerregenlage - gebietsweise mehr als
50 mm bis über 60 mm.
Max Böen:  St.Peter-Ording 87 km/h,
Helgoland 94 km/h, Schobüll 50 km/h,
 Norderney 117 km/h,
Bodenanalyse vom 05.10.2017 0600 UTC
Nördliches Schleswig-Holstein nicht so stark vom Sturmfeld betroffen.
Tagessumme des Niederschlags vom 05.10.2017 

Sturmtief Hervart am 29. Oktober 2017

Bodenanalyse vom 28.10.2017 1800 UTC
Tagesdiagram 29. Oktober 2017 - Schobüll

Station Höchste Windgeschwindigkeit
List 142 km/h
St .Peter-Ording 134 km/h
Helgoland  120  km/h
Schlüttsiel  116  km/h
Husum-Schobüll

 93  km/h

Bodenanalyse vom 29.10.2017 0000 UTC
Höchste Windgeschwindigkeiten im SH-Netz am 29.10.2017
Bodenanalyse Bodenanalyse vom 29.10.2017 0600 UTC

Wetterlage

Am 28. Oktober  entwickelte sich über Südnorwegen das Tief HERWART (auch ein sog. Schnellläufer), das sich über das Skagerrak unter Verstärkung nach Nordostpolen verlagerte. Das Sturmfeld überquerte in der Nacht zum 29.10. im Wesentlichen den Norden und Osten Deutschlands und hielt bis zum Morgen des 29. 10. 2017 an. 
Bereits  im Laufe des Vormittags entspannte sich die Lage in Nordfriesland.
In der Folge gelangten Nord- und Ostsee in eine nordwestliche Strömung, dadurch kam es an den Küsten zu einer Sturmflut.
Herwart gehörte mit zu den stärksten Stürmen der vergangenen 10 Jahre.