Wetter für Nordfriesland

Monatsauswertungen


Monatsauswertungen Temperatur


Monatsauswertungen
Niederschlag / Sonnenschein


Monatsdifferenzen
der Temperatur

Monatswitterungsbericht Husum-Schobüll

 Witterungsverlauf  Husum-Schobüll

Hinweis :
 Ab Mai 2016 orientieren sich  speziell die Monatsdaten für den Witterungsverlauf
 an den  gleitenden Mittelwerten und Summen seit 2002.
 Der Vergleichswert der international gültigen Periode 1961-1990 wird in Klammern und fett angegeben.
 Alle anderen Statistiken, wenn nicht anders angegeben, beziehen sich weiter auf die WMO-Periode 1961-1990.

Witterungsverlauf in Husum-Schobüll für den Monat  JANUAR  2019
Übersicht  
Deutschland :
Immer wieder drückten Niederschlagsgebiete gegen die Nordränder der Mittelgebirge und der Alpen,
sie führten teilweise zu extremen Dauerschneefällen.
Zeitweise herrschten winterliche Temperaturen, sonst eher milde Witterungsabschnitte.
- Mit 0,6 °C lag im Januar der Temperaturdurchschnitt um 1,1 Grad
über dem Wert der gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990.
- Mit etwa 45 Stunden lag der Januar 2019  im langjährigen Mittel..
- Mit 80 l/m² erreichte der Januar 127 Prozent seines Solls.
Insgesamt niederschlagsreich – ungewöhnlich viel Schnee im Alpenraum
Ruhpolding-Seehaus meldete im Zeitraum vom 1. bis 15. Januar
die unglaubliche Niederschlagsmenge von 436,7 l/m².
Schleswig-Holstein :
War das trockenste Bundesland, gehörte zu den sonnigen und milden Bundesländern.
- Monatsmitteltemperatur im Januar 2.1 °C. 
- Es fielen 45 l/m² an Niederschlag,
- die Sonne schien ca 55 Stunden.
Am 2. und 9. Sturmfluten an der Ostseeküste.
Husum-Schobüll :
- Die Januarr-Monatsmitteltemperatur war zu warm.( Vergleichsperiode 1961-1990 )
 Es gab zu wenig Niederschlag. Die Sonne schien überdurchschnittlich.
Am 08.01. kamen wir in den Einflussbereich von Sturmtief Benjamin über der zentralen Ostsee.
Sturmböen aus Nordwest :
Helgoland und Sylt Sturmböen bis 93 km/h (10 Beaufort),
Erst in der zweiten Monatshälfte wurde es winterlich mit durchgehend Nachtfrösten,
tagsüber nur wenig über Null Grad. Einige Tage zeigten sich auch mit einer leichten Schneedecke.
Wärmere Temperaturen führten tagsüber zu nassen/feuchten Strassen,
was dann nachts zu verbreitet Eisglätte führte.
Gewittertage = 0
Nebeltage = 4

Temperaturen
Mit einer Monatsmitteltemperatur von 2.1 °C lag der diesjährige Dezember
um 0.4 (1.8) °C über der langjährigen Mitteltemperatur.
Die Monatshöchsttemperatur von 8.0 °C wurde am 13.des Monats gemessen,
die Monatstiefsttemperatur erreichte -7.1 °C am 24. Januar.
Die niedrigste Erdbodentemperatur von -10.0 °C wurde am 18.01. gemessen.
Frosttage = 18
Bodenfrosttage = 20
Eistage = 3
Eisglätte/Schneeglätte = 11
Reifglätte = 1
Sommertage (>= 25 °C) = 0
Heiße Tage  ( >= 30 °C) = 0
Tropennächte = 0

   Zu den Monatsdifferenzen der Temperatur 2003-2019
 
Sonne
Die Sonne schien insgesamt 62 Stunden. Dies entspricht 113 (163) % der normalen Erwartung.

Niederschlag

Der Monatsniederschlag lag bei 36 mm (00-24 MEZ). Das sind 46 (57) % der normalen Erwartung. 
Den höchsten Tagesniederschlag gab es am 07.01. mit 5.4 mm ( 00-24 MEZ ).
Nur Schneefall = 3 Tage
Graupel/Schneegriesel = 2
Hagel = 0
Tau = 0
Reif = 4

  Zu den Monats-Niederschlagssummen
  Zu den Tagesmaximum Niederschlägen im Monat
  Die klimatische Wasserbilanz (Niederschlag und Verdunstung) in Husum-Schobüll

Schnee
An 6 Tagen lag Schnee in Husum-Schobüll.
Zusätzlich gab es an 2 Tagen  eine Schneedecke unter 1 cm, die schnell taute.
Die höchste Gesamtschneehöhe von 1 cm wurde am 17. des Monats gemessen.

Höchste Windgeschwindigkeit

Die höchste Windgeschwindigkeit des Monats wurde am 01. mit 77 km/h gemessen.
Starker Wind (Windstärke 6) wehte an 3 Tagen.

Die fünf höchsten Januar Monatssummen
der Sonnenscheindauer in Std. seit 2002

75,7 h        2012
73,8 h        2005
68,7 h        2006
63,4 h        2017
62,0 h        2019


  ©  www.schobuell-wetter.de